Bilddateiformate

Die Standard Ausgaben unserer Produkte unterstützen JPEGs und TIFFs mit 8 oder 16 Bit pro Farbmuster (24 oder 48 Bit pro Pixel). Sie können in allen diesen Formaten geladen werden und speichern immer 8 Bit pro Farbmuster. *
Studio und Studio Max unterstützen auch das Lesen der meisten Kamera-RAW-Dateitypen. Sie speichern Tiff-Dateien mit der gleichen Anzahl von Bits wie die Originaldatei.
* Alle Ausgaben von Smart Photo Editor unterstützen RAW-Dateien und speichern Tiff-Dateien mit der gleichen Anzahl von Bits wie die Originaldatei.
Wir verwenden Dcraw um RAW-Bilddateien zu dekodieren. Sie können überprüfen ob Ihre RAW-Dateien unterstützt werden, indem Sie die Software kostenlos testen.
Wenn Sie feststellen, dass Ihr bestimmtes RAW-Format nicht richtig dekodiert wurde, können Sie Ihre Dateien auch mit dem kostenlosen Adobe-Konverter in Adobe RAW konvertieren.
Der Windows-Download ist hier
und Mac hier.
Mit dieser Option können Sie alle Ihre RAW-Dateien in das gängige Adobe RAW DNG Digital Negative-Format konvertieren. Sie werden dabei keine Informationen aus den Dateien verlieren, aber die resultierenden DNG-Dateien werden korrekt in viele weitere Programme geladen, einschließlich der Studio- und Studio Max-Editionen der Software.
JPEG ist ein 'verlustbehaftetes' Dateiformat, was bedeutet, dass die Dateien viel kleiner sein können als 'verlustfreie' Formate wie TIFF. Die geringere Dateigröße geht jedoch zulasten der Bildqualität.
Wenn Sie eine JPEG-Datei speichern, haben Sie einen Schieberegler, mit dem Sie die 'Qualität' steuern können. Wenn Sie die Qualität verringern, werden einige Informationen über das Bild verworfen, wodurch es schlechter aussieht. Dadurch wird jedoch auch die Dateigröße verringert. Das JPEG-Dateiformat ist so konzipiert, dass zuerst die Informationen verworfen werden, für die das Auge nicht sehr empfindlich ist. Bei JPEGs mit höherer Qualität können Sie den Unterschied kaum feststellen.
Beachten Sie, dass die Bildqualität auch bei maximaler Qualität geringfügig beeinträchtigt wird. Auch wenn dies nicht wahrnehmbar ist, wenn Sie das Bild nur einmal speichern werden die Qualitätsverluste bei jedem Laden und Speichern des Bildes vervielfacht. Dies bedeutet, dass Sie TIFF Dateien verwenden sollten, wenn Sie mehrere Änderungen an einem Bild in verschiedenen Sitzungen oder mit verschiedenen Programmen vornehmen möchten Beachten Sie auch, dass beim Speichern einer JPEG-Datei mit geringer Qualität die Informationen an diesem Punkt verloren gehen. Sie können also nicht einfach dieselbe JPEG-Datei zurückladen und mit höherer Qualität erneut speichern, um das Bild zu verbessern.
Die Option 'Bild speichern' dient zum Speichern von JPEG- und Tiff-Dateien, die dem Industriestandard entsprechen. Diese Option kann verwendet werden damit die Dateien in andere Programme geladen werden.
Wenn Sie als Sitzung speichern wird eine für dieses Programm spezifische Projektdatei gespeichert. Dies ist nützlich, wenn Sie das Bild zu einem späteren Zeitpunkt in derselben Software weiter bearbeiten möchten. Diese Dateien werden in anderen Programmen nicht geöffnet.
Wir haben dcraw zum Dekodieren einiger RAW-Dateien verwendet und leicht modifiziert. Wenn Sie eine Kopie unseres dcraw-Quellcodes möchten, kontaktieren Sie uns bitte über das Ticketsystem.
Das Problem liegt daran, dass Canon und Nikon manchmal einige Daten in ihren RAW-Dateien verschlüsseln. Wir verbessern ständig unsere eigene Dekodierung von RAW-Dateien, haben jedoch immer noch Probleme mit einigen Canon- und Nikon RAW-Daten Die Lösung besteht darin Ihre RAW-Dateien mit dem kostenlosen Adobe-Konverter in Adobe DNG zu konvertieren.
Der Windows-Download ist hier
und Mac hier.
Mit dieser Option können Sie alle Ihre RAW-Dateien in das gängige Adobe DNG Digital Negative-Format konvertieren. Sie werden dabei keine Informationen aus den Dateien verlieren, aber die resultierenden DNG-Dateien werden korrekt in viele weitere Programme geladen, einschließlich der Software' Ausgaben Studio und Studio Max.